Studie: Shooter-Fans sind so empathisch wie andere Menschen

Gepostet am von zediron
Der Prototyp eines "bösen Killerspiels". Call of Duty.

Der Prototyp eines “bösen Killerspiels”. Call of Duty von Activision Blizzard.

 

Studie: Shooter-Fans sind so empathisch wie andere Menschen

Dämpfen Computerspiele wie “Call of Duty” das Mitgefühl? Um die Frage zu beantworten, blickten Psychologen ins Gehirn von Gamern – und waren vom Ergebnis verblüfft.

 

Die Studie der Medizinischen Hochschule Hannover wurde mit 30 Menschen durchgeführt, 15 davon spielten seit etwa ihrem 13. Geburtstag durchschnittlich vier Stunden Shooter pro Tag (was heftig viel ist, nebenbei gesagt) – die 15 anderen spielen gar nicht. Nach drei Stunden kompletter Spielabstinenz wurden die Probanden in einen Kernspintomografen gehievt, anschließend wurden ihnen Bilder gezeigt, “die ihr Mitgefühl angesprochen haben”.

Das Ergebnis: Beide Lager reagierten gleich – surprise, surprise. Aus dieser Studie ließe sich also fast schließen, dass abstrakte Videospielgewalt doch eher schwierig mit realer Gewalt zu vergleichen ist…

 

Zeit

 

RelatedPost

||||| 0 Gefällt mir |||||

Lass eine Antwort da